Delta Loop 84m (horizontal)

 

Eine 84m Delta Loop ist eine dreieckige Schleife, bemessen für das unterste Band von 80m. Die ein oder ander Lobpreisung eilt dieser Antennenform vorraus, wie die Breitbandigkeit, das geringe Grundrauschen und die starken Signale im Nahfeld und die schlechten DX-Fähigkeiten der Antenne. Ob dem wirklich so ist werden wir herausfinden.

 

Bevor der Aufbau beginnt macht es Sinn die Antenne in MMANA zu simulieren und eine gute multibandfähige Länge herauszufinden. Bei 10 Meter Aufbauhöhe scheint die optimale Länge 2 X 28,25m (vom Speisepunkt) und einmal 28,05m zu sein. Dabei schaut man in der Tabelle auf möglichst geringe SWV-Werte von Band zu Band. Mit einem Wert unter 10 kann man sicher zufrieden sein und Impedanzen und Blindwiderstände sind in einem guten Bereich so das eine Speisung mit in diesem Fall symmetrischer Illuminationsleitung funktioniert (Koaxspeisung 75 Ohm oder mit 1:2 oder 1:4 Balun auch möglich).

 

 

Hier die MMANA-Datei wenn Jemand die Antenne für seine Bedürfnisse anpassen möchte.

 

 

So sieht die Antenne in der Praxis aus (Draht zur besseren Sichtbarkeit nachgezeichnet). Aber wie funktioniert die Antenne und welche Mythen sind wahr ?

 

 

Also das erste die Antenne rauscht in der Tat etwas weniger (minus 2-3 dB) als ein offener Dipol trotz Verwendung des Kellermann´s mit mehr als 1mH. Die Signale sind laut und brauchbar und wenn man die Antenne abgestimmt hat ist sie deutlich breitbandiger als z.B. ein 2 X 45,5m Dipol trotz gleichem Koppler. DX-Verbindungen auf 80m sind aus meiner Sicht

nicht besser und und schlechter als mit einem Dipol.

 

Ab 40m aufwärts macht die Antenne eine sehr gute Figur so das man nicht von einer Nahverbindungsantenne sprechen kann. Mit Erhebungswinkel von 56° auf 40m / 39° auf 20m / 28,5° auf 15m und 16,2° auf 10m müssten Verbindungen über Europa hinaus gut möglich sein, aber hier unterliegt die Schleife deutlich im praktischen Vergleich zum 2 X 45,5m Dipol.

 

Auf 160m funktioniert die Antenne nur mit schlechten Wirkungsgrad, auch ein auftrennen macht nur wenig Sinn weil sich die gegenüberliegenden Felder auslöschen. Die beste Lösung ist es die Loop an beiden Einspeisungen zusammen zu klemmen und gegen einen Hilfdraht zu erregen.

 

Die Antenne kann ich für 80 und 40m empfehlen, allerdings auf den hohen Bändern sind die Ergebnisse recht ernüchternd obwohl die theoretischen Ergebnisse gut aussahen ?!

 

73 de Robert

(DJ3KJ)

 

 

P.S. Nicht so viel Platz, es geht auch kleiner, hier

 

 

 

 

 

 

 

Diese  Seite  enthält  Aussagen ,  welche  falsch ,  richtig ,  oder  halb  wahr  sind .  Bestimmte  Farbkombinationen  und  oder  Schwarzweißkontraste  können  Epilepsie ,  Übelkeit  sowie  das  Bedürfnis  hervorrufen ,  komische  Sachen  mit  Drähten  und  Bäumen  zu  machen  oder  auch  nicht .  Aber  in  keinem  Fall  bin  ich  für  irgendwas  davon  haftbar  zu  machen  !